Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Ev. Kirche Wehr

Konfirmation 2018

Am 28. April 2018 haben sich die Konfirmanden im Abendgottesdienst vorgestellt. Das Thema des Gottesdienstes war: "Lebendiges Wasser".
Die Wehrer Konfirmanden wurden am 29. April in der Friedenskirche konfirmiert, herzlichen Glückwunsch!
Die Öflinger Konfirmanden wurden am 6. Mai in der Christuskirche konfirmiert.

Was lernt man in der Konfirmandenzeit?
Einige Konfirmanden haben im Gottesdienst am Samstag Abend deutlich gemacht, was sie im Konfirmandenunterricht gelernt haben. Aber auch, dass es dabei durchaus mit Spaß zugeht.
Pfarrer Martin Rathgeber leitete zum Thema "Lebendiges Wasser" eine Veranschaulichung dieses Symbols. Still kletterten Konfirmandinnen und Konfirmanden auf die ersten beiden Bänke und gestalteten einen "Regen" - akustisch.
Gebete und Glaubensbekenntnis leiteten Konfirmanden als "Liturgen", s. Fotos unten.
Zum Thema "Wasser" spielten sie pantomimisch Redensarten und Bibelstellen. Die erste davon übernahm Pfarrer Martin Rathgeber, "weil sie zu meinem Beruf passt". Aus der Gemeinde konnte dazu geraten werden, was gemeint war. Alle Rätsel ließen sich lösen.
Zum den Fragen um lebendiges, verschmutztes, sauberes und erfrischendes Wasser trugen vier Konfirmandinnen und Konfimanden eine eigene Meditation vor.
Die Band Schwe(h)relos wurde beim Schlusslied "Wasser des Lebens" von drei jungen Musikerinnen verstärkt.
Konfirmation in Wehr
In Wehr wurden 16 Konfirmandinnen und Konfirmanden eingesegnet. Gemeinsam mit den Pfarrern Peter Hasenbrink und Martin Rathgeber und Mitgliedern des Kirchengemeinderats zogen sie in die Kirche ein. Die musikalische Gestaltung lag bei unserer Organistin Evelyn Schneider un dem Posaunenchor Bad Säckingen unter Leitung von Dr. Jürgen Thun. 
In seiner Ansprache bezog sich Pfarrer Hasenbrink auf die Erzählung im Johannes-Evangelium über die Hochzeit von Kanaan und das Wein-Wunder. Den Ausspruch der Mutter Jesu, Maria, "Was er euch sagt, das tut" bezog er besonders auf die Konfirmand*innen und alle Christen, die sich ebenfalls an dem orientieren sollen, was Jesus gesgt hat, was von ihm in den Evangelien berichtet wird. Der vielfach wiederholte Liedruf: "Wasser, Wasser, was er sagt, das tut" machte diese Aussage mit einem Augenzwinkern gut merkbar. Das edle Papiere mit einem Wasserzeichen geprägt werden, z.B. ein Geldschein, verband er damit, dass die christliche Prägung einen besonderen Wert verleiht.
Alle Konfirmand*innen bejahten die Frage zur Konfirmation und wurden eingesegnet. Als erste empfingen sie das heilige Abendmahl.
Konfirmation in Öflingen
Gemeinsam mit den Pfarrern und Mitgliedern des Kirchengemeinderats zogen 10 Konfirmandinnen und Konfirmanden in die Christuskirche ein, während der Musikverein Öflingen die "Pavane in blue" von Ted Huggens spielte.
Pfarrer Martin Rathgeber bezog sich in seiner Ansprache auf das Jahrgangsthema "Wasser" und auf einen Abschnitt aus dem Brief des Paulus an die Römer, in dem es u.a. heißt: "Ihr seid ein kostbares Gefäß Gottes!" Er ermutigte die Konfirmand*innen, ihre persönlichen Talente zu nutzen, sicher zu sein, dass Gott sie ausreichend beschenkt hat. Erfahrungen zu machen, Entwicklungen, Lernen verglich er mit Flaschen, die mit "lebendigem Wasser" gefüllt werden, die andern wiederum wohl tun sollen. "Gott hat dich berufen, dass du weitergibst, was er dir schenkt." Jede Flasche habe ein je eigenes Fassungsvermögen, ein bestimmte "Kapazität". So sei eine jede, ein jeder eine Kapazität, so werde man von Gott angesehen.
Die Einsegnung der Konfirmanden nahmen beide Pfarrer gemeinsam vor, bei einem Konfirmanden wurde der besonders eifrige Gottesdienstbesuch hervorgehoben.
Im Wort aus dem Ältestenkreis hob Lisa Rotzler hervor, dass die nun Konfirmierten Paten werden können und bereits den nächsten Kirchengemeinderat wählen können. Sie lud in die Gemeinde ein, dort sei Platz für ganz normale Menschen, und es werde über ganz normale Themen gesprochen.
Nach dem Abendmahl begeisterte der Muskiverein mit dem Stück "i will follow him" und spielte auch nach dem Gottesdienst vor der Kirche mehrere Stücke, die mit großem Beifall bedacht wurden.
 
Nach dem Gottesdienst gab es ausgiebig Gelegenheit in und vor der Kirche zu fotografieren.
 
Kopien von Fotos - auch von zusätzlichen, die wir nicht veröffentlichen - können im Pfarramt angefragt werden.