Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Ev. Kirche Wehr

We(h)r-Wie-Was Gottesdienst am 18.3.2018

Motto: "Kreuz+ung"

Unter Leitung vom Pfarrer Peter Hasenbrink hatte das Team aus den Ehepaaren Büttner und Frommeyer und Claudia Kramer den Gottesdienst vorbereitet, die Kirchenband "Schwe(h)relos" sorgte für tolle Musik. Diesmal soll auch der Blumenschmuck besonders erwähnt werden, der vielen besonders aufgefallen war.
 
In der Passionszeit liegt das Thema "Kreuz" oder "Kreuzigung" nahe, das Motto "Kreuz+ung" hat es noch erweitert. Peter Hasenbrink und Karl-Wilhelm Frommeyer sprachen die Kreuze in der Kirche an und Kreuzungen. Kreuzungen auf dem Lebensweg, an denen man sich entscheiden muss, an denen man Orientierung braucht, waren ein Thema. Leid und Verlassenheit wurden beim Kreuzungs-Triptychon thematisiert. Für Christen sind mit dem Kreuz-Symbol auch Verheißungen verbunden. Pfarrer Hasenbrink sagte dazu: "In gewisser Weise steht das Kreuz für ein Pluszeichen. Egal, wie die Rechnung unseres Lebens aussieht, Gott setzt zwei liebevoll umhüllende Klammern darum und setzt ein Plus davor." 
Nach einem Liedblock führte Eva Maria Frommeyer in eine Kreuz-Meditation ein. Dann wurde die Beleuchtung reduziert, alle konnten nach eigenem Empfinden für sich das Kreuz meditieren. Während des Liedblocks danach wurden allen kleine Kreuze angeboten, die auch gern angenommen wurden.
Im Fürbittengebet mit Cora Büttner wurde auch an die gedacht, "die Angst haben, sich auf den Weg zu machen in eine neue, unbekannte Richtung."